Immobilien

Vorteile von einem Fertighaus

Vorteile von einem Fertighaus

Neben der altertümlichen Mauerbauweise gibt es heutzutage viele Technologien und Innovationen, die den Hausbau erleichtern. Einige Beispiele hierfür sind die Leichtbauweise, Großtafelbauweise, Raumzellenbauweise, Skelettbauweise, Schottenbauweise und die beliebte Fertigteilbauweise. Das Fertighaus wird in großen Einzelteilen geliefert, welche industriell vorgefertigt sind und an der Baustelle endmontiert. Bei diesem Verfahren ist ein erhöhter Zeitbedarf für die Planung des Bauvorhabens zu beachten. Jedoch wird dies durch große Unternehmen aufgefangen, welche den Vorgang standardisiert haben um zeitsparend bauen zu können.

Der negative Touch, den Fertighäuser besonders in den 70er-Jahren hinterlassen haben, ist heute nicht mehr vorhanden. Ein großer Trend geht zu günstiger und stabiler Fertigbautechnik. Die Standardisierung der Einzelteile hat für den Verbraucher den Vorteil, dass die Teile problemlos zusammengefügt werden können und das Konzept bereits in vielen Haushalten funktioniert. Einfamilienhäuser werden sehr häufig auf diese Weise erstellt. Im Gegensatz zu der Mauerwerksbauweise ist hier eine bessere Kostenkontrolle möglich, der schnelle Bauverlauf und die gesenkten Personalkosten sind wesentliche Faktoren, welche für das Fertighaus sprechen. Durch den rasanten Aufbau dringt zudem kaum Feuchtigkeit ins Innere des Hauses. Beim Fertighaus sind die Wände dünner als man es früher einmal hatte. Dies hat eine bessere Raumausnutzung zur Folge und die Wände sind dennoch kälteisolierter als bei der Massivbauweise. Die energieeffiziente Bauart ist bei steigenden Energiepreisen beachtlich. Fertighäuser werden in der Regel fast hauptsächlich aus Holz hergestellt, was eine gute Wärmedämmung hat. Das bedeutet im Sommer ist es angenehm kühl und im Winter muss nicht allzu viel geheizt werden um die Räume warm zu halten. Im Hinblick auf den neuen Energiepass ist dies für Familien sehr wichtig.

Natürlich bleiben auch bei dieser Bauweise keine Wünsche offen. Der Standard kann gut durch besondere Details, wie eine Mahagonitreppe oder die eigene Vorstellung der Haustüre ergänzt und erweitert werden. Auch einem Umbau, bspw. wegen Nachwuchs steht beim Fertighaus nichts im Wege, da die tragenden Wände meist die Außenwände darstellen. Die Häuser sind schlüsselfertig beziehbar und man kann es sich innerhalb weniger Tage in seinem neuen Zuhause gemütlich machen.